Logo

Liebe Tänzerinnen und Tänzer, liebe Besucher dieser Seiten!


Der Tanzkreis Römstedt besteht seit Mai 2008, der Tanzkreis Bad Bevensen seit Oktober 2016 und
am 13. März 2019 beginnt im TV Uelzen ein neuer Tanzkreis. In den beiden ersten Gruppen tanzten wir anfangs ein buntgemischtes Programm, das zwischen traditionellen und modernen Choreographien wechselte und Musikstücke unterschiedlicher Stilrichtungen erklingen ließ.

Da die englischen Kontratänze (bekannt durch die Jane-Austen-Filme) durch eine Fülle von Figuren und Schrittfolgen bestechen und diese in immer wieder wechselnden Aufstellungen (einfache Reihen, Gassen im Zweisatz oder Kreuzüber, in Square-, Triolett- oder Kreisform, als Longway oder Set-Tanz für wenige Paare) choreographiert sind, üben sie einen besonderen Reiz aus, so dass sie in letzter Zeit bevorzugt auf dem Programm standen. Außerdem werden die Wege meist mit einfachen Gehschritten gelaufen, so dass die Bewegungen gelenkschonend ausgeführt werden - ein weiterer Vorteil. Aus diesem Grund favorisiert der Tanzkreis im TV Uelzen von vornherein den englischen Kontratanz.

Zurückzuführen ist der englische Kontratanz auf John Playford, der die ersten Tanzbeschreibungen (aus dem 16.Jahrhundert) gesammelt und in dem ersten Buch "The Dancing Master" 1651 - mit entsprechenden Noten versehen - veröffentlicht hat. An Attraktivität haben die Kontratänze bis heute nichts verloren - im Gegenteil -  auch heute noch werden Tänze im gleichen Stil choreographiert ("Elizabeth" von Colin Hume) und immer wieder gerne getanzt.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jeder Tanz wird abschnittweise erarbeitet und Schritte und Figuren aufeinander aufbauend und frei von Leistungsdruck eingeübt. Nicht die Perfektion steht im Vordergrund, sondern der Spaß an der Bewegung und die gemeinsame Freude am Gelingen eines Tanzes. Die begleitenden Tanzansagen erfolgen auf deutsch.

Das Tanzangebot richtet sich gleichermaßen an Mann und Frau, an alt und jung. Wir tanzen in offener Fassung gleichberechtigt neben- und miteinander. Da die meisten der Tänze häufige Wechsel beinhalten, braucht niemand einen festen Partner. Die Positionen werden vorm Tanzen je nach Bedarf vergeben. Eine ungerade Zahl wird durch die Übungsleiterin als "Joker" ausgeglichen.

Übrigens erfordern die verschiedenen Choreographien, die unterschiedlichen Schrittkombinationen und wechselnden Rhythmen stete Konzentration. Sie fördern nicht nur die Koordination und den Gleichgewichtssinn, sondern sind überdies effektives Gehirntraining. Das könnte doch ein Grund sein, sich mal einen Ruck zu geben und zum Schnuppern vorbeizuschauen!

Die Freude am Tanz lässt sich nämlich nicht in Worte fassen, sie lässt sich nur im Tun selbst erleben und erfahren. Darum: machen Sie einfach mal mit! Sie sind herzlich willkommen!

Kontakt:
Katrin Walte
05828/1005
Katrin.Walte@t-online.de

1 | 20 | 49 | 121 | 13.01.2019 | 18735